He-Man.de22.10.2018
Startseite » 200X Übersicht » Cartoon » Cartoon Episodenführer » Was auf der Brücke geschah

20 - Was auf der Brücke geschah

Originaltitel: Buzz Off's Pride

Vorschaubild
  • Currently3.0068604216041/5 Stars
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 8017

Inhalt

Buzz-Off und Orko sind auf dem Weg zur Stadt Viridas, wo Buzz-Off Honigbeeren für seine Königin holen möchte. An der Stadtbrücke wird Buzz-Off von drei Riesen verprügelt. Aus gekränktem Stolz erzählt der den anderen Masters nichts davon. Die Riesen wollen den Kristall von Prasinus stehlen um damit Geld zu machen. Als die Masters in der Stadt Viridas ankommen haben die Riesen die Stadt schon in Schutt und Asche gelegt. Statt den Kristall zu schützen widmet sich Buzz-Off lieber seiner persönlichen Rache und beschäftigt sich mit den Riesen. Diesen gelingt es den Kristall zu stehlen. Nachdem die restlichen Masters Buzz-Off über seine Pflichten als Master of the Universe aufgeklärt haben macht sich dieser auf um den Kristall zurück zu holen.

Charaktere

Buzz-Off, Orko, Adam/He-Man, Cringer/Battle Cat, Man-at-arms, Ram-Man, Adzar, Belzar, Chadzar

Moral

Kleiner Junge: "Ohh, du bist mein Held, He-Man." He-Man: "Seid freundlich, seid ehrlich, seid hilfsbereit und seid fair. Ja, seid all das, dann seid ihr meine Helden. Tja, bis zum nächsten Mal!"

Kommentar

"Was auf der Brücke geschah..." gehört neben "Kleine Inselvisite" sicherlich zu den schwächsten Folgen der ersten Staffel. Zwar greift auch diese Episode auf ein bewährtes Muster zurück - einer der Masters begeht einen Fehler und macht diesen am Schluß wieder gut -, doch anders als etwa die Minderwertigkeitsgefühle Mekanecks (in "Mekanecks Wunsch"), die Gewissensbisse Man-E-Faces' (in "Noch böser als Skeletor") oder die Selbstzweifel Robotos (in "Die Macht des Gestanks") wirkt die Überheblichkeit Buzz Offs, der diesmal im Rampenlicht steht, in ihrer anfänglichen Überzogenheit ein wenig arg befremdlich. Aus Wut wegen seiner Unterlegenheit gegenüber den Riesen feuert er unbeherrscht im königlichen Garten umher, verbietet Orko gebieterisch, auch nur einen Ton über den für ihn schmachvollen Vorfall zu verlieren und tut Man-at-Arms' Anweisungen schlicht als "Quatsch" ab, so daß es letztlich fragwürdig erscheinen muß, ob seine Zugehörigkeit zu den Masters überhaupt vertretbar ist. "Ein Master of the Universe kämpft nicht aus Stolz oder aus Rachegelüsten, Buzz Off! Er kämpft für die Gerechtigkeit und stellt persönliche Eitelkeiten hinten an." Dass diese obligatorische Standpredigt He-Mans ihre Wirkung zu guter Letzt dann doch nicht verfehlt, muß absehbar erscheinen. Im Alleingang erobert Buzz Off den kostbaren Kristall von Pratinus zurück (wobei ihn die boshaften Provokationen der Riesen diesmal selbstverständlich völlig unbeeindruckt lassen) und bittet seine Freunde um Verzeihung. Ende gut, alles gut.
Die Handlung von "Was auf der Brücke geschah..." ist in ihren Grundzügen derart überschaubar, dass bei dieser Episode nur wenig Spannung aufkommt. Mit dem bäuerlichen Dorf Veridas und den drei tumben Riesen wird die Welt von Eternia zwar um einen neuen Schauplatz und neue Monster bereichert (beide sind in "Rat des Bösen - Teil 1" wieder zu sehen), doch bleibt aufgrund einer ach zu schablonenhaften Geschichte ein fader Beigeschmack - zu unglaubwürdig und überzogen wirkt einfach der plötzlicher Gesinnungswandel des Andreeiden. Einziger Lichtblick bleibt letztlich nur der lebendige Zeichenstil, der während der vielen Kampfszenen für ein wenig Dynamik sorgt.
Rezensent:

Galerie

Klicken Sie auf eines der Bilder, um es zu verg��ern. Sie k�nnen dann durch die Galerie navigieren.

User Kommentare

Kommentare aus Sicherheitsgründen deaktiviert.

Suche

Suche deaktivert