He-Man.de20.07.2018
Startseite » 200X Übersicht » Cartoon » Cartoon Episodenführer » Das Klappern der Schlange

37 - Das Klappern der Schlange

Originaltitel: Rattle of the Snake

Vorschaubild
  • Currently2.9333952500995/5 Stars
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7537

Inhalt

Speleaner und Caligarier stehen vor einem neuen Krieg, weil eine Caligarische Patrouille verschwunden ist. Während Randor einen neuen Frieden zu vermitteln versucht, brechen die Masters auf, um die Caligarier zu suchen. Diese wurden, oh Wunder, von den Schlangenkriegern entführt und müssen als Sklaven einen Weg durch Fels bohren, damit King Hiss das Medaillon erhält, mit dem er den Schlangengott wieder zum Leben erwecken kann. Die Masters und Fist kämpfen wacker, werden aber abgedrängt. Erst einer vereinigten Armee von Caligariern und Speleanern unter der Führung von König Randor gelingt es, die Schlangenkrieger in die Flucht zu schlagen. Am Ende vertragen sich auch Man-At-Arms und sein Deserteur-Bruder Fisto wieder miteinander.

Charaktere

Fisto, He-Man/Adam, König Randor, Man-at-arms, Roboto, Teela, King Hiss, Kobra Khan, Rattlor, Sssqueeze, Tung Lashor, Ceratus, Lord Dactys

Moral

Folgt ...

Kommentar

Mit "Das Klappern der Schlange" setzt sich die bereits zuvor in "Das Netzwerk des Bösen" angedeutete Gefahr duch die Snakemen fort. Vermeintlich unbeabsichtigt sorgen die Snakemen durch die Entführung eines Trupps der Caligarier für ein Ende des Friedens zwischen eben jenen und den Speleanern. Ein zweites Mal, nach "Alles Böse kommt von Unten" erleben wir König Randor dabei als einen fähigen Diplomaten, der in jeder Situation für den Frieden auf Eternia einsteht, und auf Verhandlungen besteht. Deutlich wird aber auch gezeigt, dass er ein ebenso guter Stratege ist, der die Verhandlungen zum rechten Zeitpunkt unterbrochen hat, um eine Rettungsmission anzuführen, die letztlich den Frieden zwischen beiden Völkern wieder herstellt.
Während der Konflikt zwischen Duncan und Fisto, der mit der "Versöhnung" in der vorherigen Episode nicht wirklich gelöst wurde, immer weiter an die Oberfläche kommt, stellt der Gefängnisausbruch einen negativen Höhepunkt der Episode dar, der auch nur so von Ungereimtheiten durchtränkt ist. Trotz des Wissens, daß die "ich bin krank Taktik" oft für Gefängnisausbrüche verwendet wird, öffnet Roboto trotzdem ohne besondere Sicherheitsvorkehrungen die Zellentür, und wird anschließend durch sein eigenes Waffenarsenal außer Gefecht gesetzt. Fraglich ist jedoch immer noch wie? Durch zurückprallende Projektile kann es aufgrund der Einchusslöcher in der Wand nicht gewesen sein. Leider eine sehr unsaubere Arbeit der Autoren, die das Gesamtbild ein wenig stört.
Der Kampf zwischen den Masters und den Snakemen erleben wir in gleicher Qualität wie bereits in einigen Episoden zuvor, jedoch ist dabei nichts außergewöhnliches zu beobachten. Jeder Charakter setzt seine speziellen Fähigkeiten gegen andere ein. Dadurch gewinnt jede Seite kurzzeitig ihre Vorteile. Ein richtiges Ende des Kampfes mit einem Sieg für eine Seite ist jedoch nicht festzustllen. Nachdem Hsss das gesuchte magische Artefakt, ein Medallion des Schlangengottes Serpention erhalten hat, erweckt er vier altertümliche Steinschlangen, und verschwindet mit seinen Kriegern. Ganz klar ist hier zu erkennen, dass die Schlangenmenschen nur das Ziel verfolgten das Artefakt zu bergen.
Einen interessenten, wenn auch kurzen Einblick in die Geschichte Eternia's gewährt Hsss den Fans mit der Aussage, dass er King Grayskull kennen würde, und bereits gegen Ihn gekämpft hat. Aufgrund der Zeitbegrenzung der Episode sind mehr Informationen darüber sicher nicht unterzubringen, allerdings macht diese kurze Passage Lust auf "mehr".
Die Masters gewinnen anschließend mit Unterstützung von Randor, der mit den Speleanern und Caligariern herbeigeeilt ist den Kampf.
Nachdem Ceratus eingesehen hat, dass ein Krieg zwischen seinem Volk und den Speleanern, nur den Schlangen Vorteile bringen würde, erneuern er und Dactys den Friedensvertrag. Abrundend für die Episode bemerkt Teela wie schön es ist, wenn 2 Todfeinde Frieden schließen würden, und Fisto und Duncan versöhnen sich endgültig und legen Ihre Differenzen bei.

Rezensent: ZeroCool

Galerie

Klicken Sie auf eines der Bilder, um es zu verg��ern. Sie k�nnen dann durch die Galerie navigieren.

User Kommentare

Kommentare aus Sicherheitsgründen deaktiviert.

Suche

Suche deaktivert